Skip to main content

Hybride Fachkonferenz, 01.12.2022: Kulturelle Bildung und die Woke-Generation

Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2023

Kulturelle Bildung und die Woke-Generation zwischen Identitätspolitik und Gemeinwohlorientierung

Über Identitätspolitik wird medial und in den sozialen Netzen heiß gestritten. Die teilweise emotional geführte Debatte wirft viele Fragen für Kunst und Kultur auf: Welche Rolle haben die Künste und die Kulturelle Bildung als Identitätsfaktor innerhalb einer individualisierten und fragmentierten Gesellschaft? Wie gestalten wir kulturpädagogische Ansätze und Settings, um sowohl diskriminierungssensibel zu arbeiten, die Würde und Rechte von Einzelnen zu berücksichtigen als auch Gemeinwohlinteressen in ein ausgewogenes Verhältnis zu setzen? Und: Wie lässt sich in diesem Spannungsfeld der künstlerische Freiraum bewahren?

Die Fachkonferenz beleuchtete mit verschiedenen Impulsen und praxisorientierten Workshops Aspekte kultureller Identitäten wie Migration, Geschlechteridentitäten oder Klassismus/ Bildung sowie einen diversitätssensiblen und stärkenorientierten Umgang mit Minderheiten in der Kinder- und Jugendarbeit. Sie diskutiert die Bedeutung von Diskriminierung und Betroffenheit, den (eigenen) Umgang mit kulturellen Prägungen und die Bedeutung von Kunst und Kultur für Identitätsprozesse.

Die Veranstaltung richtete sich an Interessierte und Fachpersonen aus Kultureller Bildung, Jugend- und Sozialarbeit, Schulen, Theater, Soziokulturelle Zentren, Stadtteilarbeit, Migrantenorganisationen und Freiwilligenarbeit.

Dokumentation der Veranstaltung

Hier finden Sie nachstehend die Videomitschnitte und Präsentationen zur Fachkonferenz.

Kulturelle Bildung und Identitäten
Prof. Dr. Susanne Keuchel, Akademie der Kulturellen Bildung

Kulturelle Bildung als Safer Space und Möglichkeitsraum
Merfin Demir, FUMA Fachstelle Gender & Diversität NRW

Aus der Praxis: Film und Empowerment: Ihr wolltet es ja so!
Emily Ivie Winkelsträter, Jugendfilmpreisträgerin 2021

Heteronormativität und Geschlechteridentitäten in muslimischen Gesellschaften
Dr. Ali Ghandour, Zentrum für Islamische Theologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Podiumsgespräch: Alle an Bord?! Kulturelle Bildung als Strategie für Empowerment
mit Merfin Demir, Dr. Ali Ghandour und Emily Ivie Winkelsträter

Tags: