Skip to main content
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

NEUER TERMIN! Online-Fachkonferenz, 17.01.2022: Glaubensvielfalt und Kulturelle Bildung?

17. Januar - 9:30 bis 14:30

Glaubensvielfalt und Kulturelle Bildung? Werte – Ethik – Transzendenz

Ohne ein Verständnis für die Rolle und Bedeutung von Religionen, Glaubens- und Weltvorstellungen lässt sich das vielfältige materielle und immaterielle Erbe von Kulturen nicht vollständig erfassen. Dies gilt vor allem in Bezug auf den religiös inspirierten Gehalt eines Großteils von Kulturen. Gesellschaftliche Herausforderungen ergeben sich dabei durch die Heterogenität kultureller Hintergründe und religiöser bzw. agnostischer Überzeugungen in der heutigen Gesellschaft. Andererseits bieten diese hervorragende Anknüpfungspunkte für Bildungs- und Sozialisationsprozesse unter den Aspekten von Sinnsuche, moralischer Werte-Orientierung und Weltdeutung: Woher komme ich? Was ist menschlich? Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt? Was passiert nach dem Tod? Gibt es (einen) Gott? Wird unsere Welt von außerirdischen Mächten regiert? Die verschiedenen Glaubensvorstellungen und weltanschaulichen Überzeugungen zeigen sich vor diesem Hintergrund als eine elementare Bildungsaufgabe und -chance.

Die Fachkonferenz erörtert einen pluralitätsfähigen Ansatz kultureller und religiöser Bildung. Er geht von der Lebenswelt der jungen Heranwachsenden aus und hat die Vielfalt von Glaubens- und Welt-Vorstellungen im Blick. Die Konferenz stellt interreligiöse und diversitätssensible Ansätze und Settings vor, die Kindern und Jugendlichen Raum bieten, sich selbst wahrzunehmen, die Einzigartigkeit des Anderen zu entdecken und gemeinsam Kompetenzen zu entwickeln.

Die Tagung findet mit Unterstützung des Borromäusvereins e.V. und mit 321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V. statt.

Flyer FK_ProQua_17-01-2021_web2

Veranstaltung teilen


Programmablauf:

09:30       Ankommen und Anmeldung im virtuellen Konferenzraum

10:00       Grußworte
                   Dr. Regina Plaßwilm, Geschäftsführerin, 321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.
                   Guido Schröer, Geschäftsführer Borromäusverein e.V.

10:10       Begrüßung und Einführung
                   Heike Herber-Fries, Akademie der Kulturellen Bildung

10:20       Impuls: Religiöse und weltanschauliche Vielfalt annehmen – sensibel und konstruktiv!
                  Prof. Dr. Christoph Knoblauch, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

10:50       Offene Fragen und Diskussion

11:10       Aus der Praxis
                 Künstlerisches Intermezzo
                  Shlomit Tripp, Bubales –  Jüdisches Puppentheater, Berlin

11:30       Mittagspause

12:30       Parallele Themenforen 1 – 3

                  1. Religiöse Orte kennenlernen – Schritte für eine praktische Erschließung
                   Prof. Dr. Christoph Knoblauch, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

                  2. Trauer ist bunt – wie themenbezogene Literatur beim individuellen, aktiven Trauern
                  unterstützen kann
                     Ayse Bosse,  Autorin, Schauspielerin und Trauerbegleiterin

                  3. Glaubensvielfalt und transkulturelles Miteinander im Puppentheater
                  Shlomit Tripp, Bubales – Jüdisches Puppentheater, Berlin

13:30       Blitzlichtrunde aus den Themenforen

13:50       Podiumsgespräch
                  Glaubensvielfalt und Kulturelle Bildung? Potenziale und Chancen für die Jugendkulturarbeit

Gäste:
Prof. Dr. Christoph Knoblauch, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg;
Dr. Regina Plaßwilm, Geschäftsführerin, 321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland;
Guido Schröer, Geschäftsführer Borromäusverein;
Prof. Dr. Susanne Keuchel, Direktorin Akademie der Kulturellen Bildung

14:30 h      Verabschiedung und Ende der Veranstaltung

(Programmänderungen vorbehalten.)

 

Die Anmeldephase für diese Veranstaltung ist abgelaufen.

Details

Datum:
17. Januar
Zeit:
9:30 bis 14:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Online-Fachkonferenz

Veranstalter

ProQua
Telefon:
02191-794-228