Skip to main content
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

hybride Fachkonferenz, 01.12.2022: Kulturelle Bildung und die Woke-Generation

1. Dezember - 9:30 bis 16:45

Kulturelle Bildung und die Woke-Generation zwischen Identitätspolitik und Gemeinwohlorientierung

Über Identitätspolitik wird medial und in den sozialen Netzen heiß gestritten. Die teilweise emotional geführte Debatte wirft viele Fragen für Kunst und Kultur auf: Welche Rolle haben die Künste und die Kulturelle Bildung als Identitätsfaktor innerhalb einer individualisierten und fragmentierten Gesellschaft? Wie gestalten wir kulturpädagogische Ansätze und Settings, um sowohl diskriminierungssensibel zu arbeiten, die Würde und Rechte von Einzelnen zu berücksichtigen als auch Gemeinwohlinteressen in ein ausgewogenes Verhältnis zu setzen? Und: Wie lässt sich in diesem Spannungsfeld der künstlerische Freiraum bewahren?

Die Fachkonferenz beleuchtet mit verschiedenen Impulsen und praxisorientierten Workshops Aspekte kultureller Identitäten wie Migration, Geschlechteridentitäten oder Klassismus/ Bildung sowie einen diversitätssensiblen und stärkenorientierten Umgang mit Minderheiten in der Kinder- und Jugendarbeit. Sie diskutiert die Bedeutung von Diskriminierung und Betroffenheit, den (eigenen) Umgang mit kulturellen Prägungen und die Bedeutung von Kunst und Kultur für Identitätsprozesse.

Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte und Fachpersonen aus Kultureller Bildung, Jugend- und Sozialarbeit, Schulen, Theater, Soziokulturelle Zentren, Stadtteilarbeit, Migrantenorganisationen und Freiwilligenarbeit.

Flyer ProQua FK KuBi und Identitäten_web

Veranstaltung teilen


Programmablauf:

09:30 h        Ankommen und Anmeldung vor Ort (digital ab 09:45 h)

09:50 h       Begrüßung
                        Heike Herber-Fries, Akademie der Kulturellen Bildung

10:00 h       Einführung (digital)
                      Kulturelle Bildung und Identitäten
                       Prof. Dr. Susanne Keuchel, Akademie der Kulturellen Bildung

10:15 h       Vortragsimpuls
                     Kulturelle Bildung als Safer Space und Möglichkeitsraum
                      Merfin Demir, FUMA Fachstelle Gender & Diversität NRW

10:45 h       Talk & Walk I: Murmelgespräche zu bisherigen Impulsen

11:15 h       Aus der Praxis

      1. Transkulturalität im Theater – ein Blick in die Praxis
        Sophia Grüdelbach, Theater Osnabrück/ Simon Niemann, Universität Hildesheim
      2. Film und Empowerment: Ihr wolltet es ja so!
         Emily Ivie Winkelsträter, Jugendfilmpreisträgerin 2021

12:15 h       Mittagspause

13:15 h       Parallele Themenforen (vor Ort und digital)

      1. Kritische Selbstpositionierung in der Kulturellen Bildung (vor Ort)
        Von welcher Norm gehen wir aus? Ausgehend von Fragen aus der eigenen Arbeit untersuchen wir die Notwendigkeit und die Grenzen der eigenen Positionierung. Dabei befragen wir die uns umgebenden Strukturen und laden zu einem gemeinsamen Reflexionsprozess ein, der kritisch und ermutigend in die eigene Praxis hineinwirken kann.
        Sophia Grüdelbach, Theater Osnabrück/ Simon Niemann, vermittlungs*netzwerk und Universität Hildesheim
      2. Empowerment als pädagogische Haltung und Prozessgestaltung in der diskriminierungssensiblen Jugendarbeit (digital)
        Merfin Demir, FUMA Fachstelle Gender & Diversität NRW

15:15 h       Talk & Walk II: Vernetzung und Austausch mit Kaffeepause

15:45 h       Impulsvortrag
                     Heteronormativität und Geschlechteridentitäten in muslimischen Gesellschaften
                     Dr. Ali Ghandour, Zentrum für Islamische Theologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

16:00 h       Podiumsgespräch
                      Alle an Bord?! Kulturelle Bildung als Strategie für Empowerment

Gäste:
Merfin Demir, FUMA Fachstelle Gender & Diversität NRW
Dr. Ali Ghandour, Zentrum für Islamische Theologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Emily Ivie Winkelsträter, Jugendfilmpreisträgerin
Moderation: Heike Herber-Fries, Akademie der Kulturellen Bildung

16:45  h       Ende der Veranstaltung

(Programmänderungen vorbehalten.)

Anmeldung Vor-Ort-Teilnahme
Die Anmeldung zu den Themenforen findet am Veranstaltungstag vor Ort statt.

    Ja, ich möchte mich hiermit anmelden und akzeptiere die Anmelde- und Stornierungshinweise, die Datenschutzhinweise sowie die Hygiene- und Verhaltensregeln des Veranstaltungsortes.

    Ich bin damit einverstanden, dass alle Fotos, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zur Öffentlichkeitsarbeit der Akademie der Kulturellen Bildung verwendet werden dürfen.

    Ich möchte den Newsletter abonnieren.

    Bitte beachten Sie, dass Sie bei erfolgreicher Anmeldung eine sofortige automatisch generierte Bestätigungsemail erhalten. Sollten Sie diese Email nicht erhalten, sind Sie nicht angemeldet. In diesem Fall melden Sie sich bitte beim Team von PROQUA „Kultur macht stark“

    Anmeldung Online-Teilnahme
    Die Online-Teilnahme über Zoom ist für das Vormittagsprogramm von 09:45 – 12:15 Uhr und für das Nachmittagsprogramm von 13:15 – 16:45 Uhr möglich.

      Ja, ich möchte mich hiermit anmelden und akzeptiere die Anmeldehinweise sowie die Datenschutzhinweise.

      Ich möchte den Newsletter abonnieren.

      Bitte beachten Sie, dass Sie bei erfolgreicher Anmeldung eine sofortige automatisch generierte Bestätigungsemail erhalten. Sollten Sie diese Email nicht erhalten, sind Sie nicht angemeldet. In diesem Fall melden Sie sich bitte beim Team von PROQUA „Kultur macht stark“

       

      Details

      Datum:
      1. Dezember
      Zeit:
      9:30 bis 16:45
      Veranstaltungskategorie:

      Veranstaltungsort

      CJD Bonn Castell Internationales Tagungs- und Gästehaus
      Graurheindorfer Str. 149
      Bonn, 53117 Deutschland
      +Google Karte anzeigen
      Webseite:
      https://www.cjd-bonn.de/

      Veranstalter

      ProQua
      Telefon:
      02191-794-228